Tanzende Schemen und zwei Grazien
 rissen uns von den Stühlen

"Runter vom Sofa, rein ins Vergnügen!" lautete das Motto unseres diesjährigen Winterfestes, und was wir an diesem Abend erlebten, war tatsächlich ein ausgesprochenes Vergnügen. Wieder einmal war aus unseren eigenen Reihen ein karnevalistisches Programm zusammengestellt worden, das uns staunen, lachen und sogar jubilieren ließ. Wer hätte gedacht, dass zwei baumhohe Grazien, zusammen etwas weniger als fünf Zentner schwer, uns mit ihrem Gesang (Original mit Wasser im Zahn), ihrem Hüftschwung und ihrem Liebreiz von den Stühlen reißen könnten? Zweifellos der Stimmungs-Höhepunkt des Abends.
Den optischen Höhepunkt aber lieferten einmal mehr unsere Schützenschwestern mit "Dancing in the dark". Dieser Tanz, choreografiert von Rita Küper und Christiane Ferkinghoff, mit fantastischen Kostümen im Schwarzlicht, beeindruckte jeden von uns tief. Das war wirklich ein Hingucker, der mit "Zugabe"-Rufen bedacht wurde. Fantastisch! Unsere Damen hatten ja schon einmal, vor fünf Jahren, einen umwerfenden Schwarzlicht-Auftritt.
Den Auftakt des karnevalistischen Programms machten einmal mehr die Coconut-Dream-Dancer, die musikalisch und auch tänzerisch an "Dirty Dancing" erinnerten - inklusive Lambada-Hüftschwung.
Erinnerungen an heiße Karnevals-Erlebnisse in einem "sexy-hexy roten Teil mit venezianischer Maske" und einer fatalen Verwechslung berichteten Petra und Gaby.
Eine Klasse für sich, wieder einmal: Thekla Köster. Ihre Conference als Martha Koloschinski ist fraglos unnachahmlich, ich sachet Sie!
Anekdoten brachte "Die Schulbande" auf die Bühne. Ein Schenkelklopfer jagte den nächsten. So gehört nun auch Schnaps zu den vier Elementen, weil "meine Mutter sagt immer, wenn mein Vater Schnaps trinkt, ist er in seinem Element". Das Schulgebäude muss 1,30 m groß sein, "weil ich bin 1,50 m, und die Schule steht mir bis zum Hals".
Für ihre neuen Texte bekannt sind bei uns "Die ohne Kapelle". Diesmal hatten sie "Küssen verboten" von den Prinzen für Angela Merkel umgedichtet, und Helene Fischer wurde ausgeborgt für "Atemlos standen wir, vor der Schlange vor der Tür" - beim Oktoberfest.
"Yes Sir, I can Boggie" ließen die "Bachelorette der 70er Jahre" erklingen, und das mit einer Hingabe, die alle aufspringen und mitklatschen ließ. Rot lackierte Zehennägel in Badelatschen, dazu hautenge Kleider, Federboa und Bachara-Rosen - das verlangte nach Zugabe, Und die kam auch: "Sorry, I'm a Lady". Uihjuijui!
Ganz großer Sport schwappte mit "Die Welle" in die Burmbaumsche Tenne: Wassergymnastik als Trockenschwimmen, das war ein optischer Leckerbissen.
Den Rausschmeißer machten einmal mehr die Oberdorfsänger, die mit ihrem neuen Frontmann Stefan "Flieger, grüß mir die Sonne" anstimmten.

Last but not least: Selbstverständlich wurden auch wieder die schönsten Kostüme prämiert. Diesmal hatte jeder Gast am Eingang einen Jeton bekommen, der er demjenigen Karnevalisten zustecken konnte, der seiner Meinung nach das schönste Kostüm trug. In der Einzelwertung siegte Ulrike Hoppe als Waldfee vor Beate Hans, die eine hübsche Wicki darstellte. In der Gruppenwertung kam eine Zwergenfamilie rund um Sabine Köster auf Platz 2. Der klare Sieg ging an die fünf Kleopatras Margret Westhoff, Erika Beermann, Bärbel Siegmund, Birgit Schomberg und Anita Mennemeier und den Cäsar Gerd Westhoff, deren entzückende Kostüme reihum mit höchsten Lob bedacht wurden

 

   
 

Die Akteure

 
Coconut-Dream-
Dancer

Magnus Motz, Paul Schlunke, Hubert Klöster, Franz Josef Köster, Kai Ungewitter, Jürgen Büchte

 

Manöverkritik Karneval

Anja Ungewitter, Claudia Brüggemann

 
Dancing in the dark

Rita Küper, Christiane Ferkinghoff, Andrea Motz, Beate Hans, Ulrike Hoppe, Regina Göbel,    Anke Schlunke, Monika Hock

 

Die Schulbande

Georg Küper, Klaus Dieter Geldmann, Tobias Westhoff, Laurenz Meßmann, Rudi Ferkinghoff, Matthias Brüggemann, Markus Hans, Michael Klages, Hans Halbach, Jörg Fischer, Werner Schomberg
Drehbuch und Regie:  Franz Josef Köster

 

Die ohne Kapelle

Rita Küper, Andrea Motz, Beate Hans

 

Bachelorette
70er Jahre

Kai Ungewitter, Matthias Brüggemann
 

Die Welle

Markus Hans, Tobias Westhoff, Laurenz Meßmann, Georg Küper, Stefan Schmutte, Ralf Sandhofe

 

Die Oberdorfsänger

Bernd Mennemeier, Gerd Westhoff, Rainer Hock, Ulrich Ede Siegmund, Hermann Möller, Stefan Pottbrock
 

Tontechnik der Oberdorfsänger und der gesamten Veranstaltung:
Stefan Pottbrock

Ansage und Überleitung: Thekla Köster